bluebit

Gegen Fake News und Betrug

WhatsApp schränkt Weiterleitungsfunktion deutlich ein

von Robert Klatt •

Die Reduzierung von 20 auf maximal 5 Kontakte soll die Verbreitung von Fake News beschränken. Aktiv ist die Änderung ab sofort weltweit.


0 Kommentare

Bis vor kurzem war es möglich Nachrichten per WhatsApp an bis zu 20 Kontakte weiterzuleiten. Laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Reuters hat WhatsApp dies ab sofort auf fünf Kontakte eingeschränkt. Laut einer Unternehmenssprecherin auf, die sich Reuters bezieht, ist die Änderung bereits bei allen WhatsApp-Versionen also sowohl bei iOS- als auch bei Android-Smartphones aktiv.

Kampf gegen Fake News und Co.

WhatsApp möchte mit diesem Schritt gegen die massenweise Verbreitung von Fake News, Gerüchten und Werbung vorgehen. Ursprünglich wurde die Änderung in Indien eingeführt, als dort manipulierte Videos einer angeblichen Kindesentführung im großen Stil über WhatsApp verbreitet wurden und die angeblichen Verbrecher teilweise sogar gelyncht wurden. Wie das Unternehmen mitteilte hat der  Test der Beschränkung gezeigt, dass die Anzahl weitergeleiteter falscher Nachrichten "global erheblich reduziert" werden konnte.

Auch wenn solche drastischen Folgen durch die Verbreitung von falschen Nachrichten über WhatsApp in Deutschland bisher nicht aufgetreten sind, sollen auch hierzulande durch Fake News bereits Ermittlungsbehörden sowie Einsatzkräfte der Feuerwehr und anderen Organisationen bei ihrer Arbeit gestört worden seien. Laut Unternehmensangaben wurden weltweit rund 65 Milliarden Nachrichten per WhatsApp von rund 1,5 Milliarden Nutzern verschickt.

0 Kommentare

Kommentar verfassen