bluebit

Schnelleres Internet

Telekom kündigt den Start von Gigabit-Internet an

von Dennis Lenz •

Wie die Deutsche Telekom auf der IFA in Berlin bekanntgegeben hat, will das Unternehmen schon bald Gigabit-Internetanschlüsse über das Glasfasernetzwerk anbieten. Da jedoch bisher nur wenig Glasfaseranschlüsse in Deutschland zur Verfügung stehen, wird der Provider vorerst nur sehr wenigen Haushalten das schnelle Internet mit einer Downloadgeschwindigkeit von bis zu einem Gigabyte pro Sekunde anbieten können.


0 Kommentare

Nachdem Unitymedia Kunden bereits mit bis zu 400 Megabit surfen können und der Provider Vodafone kürzlich eine 500 Mbit-Internetleitung angekündigt hat, zieht nun auch die Deutsche Telekom mit ihren Highspeed-Internetangeboten nach. Wie der Deutschland-Chef Niek van Damme auf der IFA in Berlin ankündigte, will die Telekom in Zukunft auch Privathaushalte mit bis zu einem Gigabit schnellen Internetanschlüssen versorgen. Möglich wird dies jedoch nur, wo das Glasfaserkabel bis zum Haus verlegt ist (Fibre To The Home, kurz FTTH). Und genau hier liegt das Problem: Die neuen Verteilerkästen der Telekom sind zwar am Glasfasernetz angeschlossen, jedoch liegt in den meisten Fällen noch ein altes Kupferkabel vor dem Haus. In diesen – also den meisten – Fällen ist ein Gigabit-Anschluss nicht möglich. Lediglich in einigen Gebieten großer Städte führen die Glasfasernetzwerke direkt ins Haus.

Der neue Highspeed-Tarif wird knapp 120 Euro im Monat kosten, beinhaltet aber neben der Downloadgeschwindigkeit von bis zu einem Gigabit und einer Uploadgeschwindigkeit etwa einem halben Gigabit pro Sekunde auch eine Flatrate in das deutsche Festnetz, eine Flatrate für alle deutschen Mobilfunknetze sowie das Entertain Plus-Paket.

Aber auch wenn die Telekom selbst angibt, rund 8,2 Millionen Haushalte mit einem Gigabit-Anschluss versorgen zu können, so sollte fairerweise gesagt werden, dass die Telekom auch die Haushalte dazurechnet, an die zwar der Verteilerkasten an das Glasfasernetzwerk angeschlossen ist, nicht aber der Anschluss zum Haus.

Dennoch steht Deutschland im europäischen Vergleich der Internetgeschwindigkeit ganz oben auf der Liste: Der Streamingdienst Netflix hat kürzlich erst bekannt gegeben, dass im deutschen Festnetz die schnellste Downloadgeschwindigkeit aller europäischen Flächenstaaten erreich wird. Deutschland liegt im Vergleich damit sogar noch vor Spanien und Frankreich.

0 Kommentare

Kommentar verfassen