bluebit

Früherkennung von Herzkrankheiten

Stanford Studie: Apple Watch findet 2.000 Herzkranke

von Robert Klatt •

Die Wissenschaftler der Universität Stanford haben bestätigt, dass die Apple Watch Herzfrequenzunregelmäßigkeiten zuverlässig erkennt.


0 Kommentare

Apple und die Universität Stanford haben gemeinsam eine Herz-Studie mit 400.000 Teilnehmern durchgeführt, die zur Entdeckung von 2.000 Menschen mit Herzkrankheiten geführt hat. Wie Apple auf der Unternehmenswebseite berichtet, sollte die Studie dazu dienen, die Zuverlässigkeit der Apple Watch beim Erkennen von Unregelmäßigkeiten beim Herzrhythmus zu belegen.

In den USA wurde die vorinstallierte App, die den EKG-Sensor zur Kontrolle des Herzrhythmus nutzt, bereits von der Food and Drug Administration (FDA) genehmigt. Eine entsprechende Zertifizierung liegt in Deutschland noch nicht vor, führende Kardiologen befürworten aber auch hier den Einsatz der Apple Watch zur Früherkennung von Herzkrankheiten. Genutzt wird dabei der in der Uhr integrierte Photoplethysmographie-Sensor, der es ermöglicht Vorhofflimmern zu erkennen. Ein zusätzlicher elektronischer Sensor ermöglicht außerdem ein Ein-Kanal-EKG.

Zuverlässiges Erkennen von Vorhofflimmern

In den nun veröffentlichen Ergebnissen der Studie, teilten die Wissenschaftler der Universität Stanford mit, dass die Apple Watch zuverlässig Unregelmäßigkeiten der Herzfrequenz erkennen kann. Es können so frühe Anzeichen von Schlaganfällen erkannt werden, um so bevor diese eintreten entsprechende medizinische Gegenmaßnahmen einzuleiten.

In der mehr als ein Jahr andauernden Studie wurden, durch die mit der Apple Watch aufgezeichneten Daten, rund 2.000 Personen mit Unregelmäßigkeiten in der Herzfrequenz entdeckt werden. Später haben die Mediziner die Ergebnisse der Apple Watch mit einem professionellen EKG abgeglichen und bei 34 Prozent der Personen ernste medizinische Probleme festgestellt, die ohne die Daten der Apple Watch größtenteils gar nicht oder erst wesentlich später entdeckt worden wären.

Zulassung in Deutschland noch ausstehend

Um bei geringen Auffälligkeiten die Nutzer der Apple Watch nicht unnötig in Alarm zu versetzen, wird eine entsprechende Warmmeldung erst dann abgegeben, wenn bei fünf einzelnen Messungen Hinweise auf ein Problem gefunden wurden. In Deutschland sind die medizinischen Funktionen der Uhr derzeit noch deaktiviert, diese können jedoch bei einer Zulassung durch ein Softwareupdate freigeschaltet werden, da sämtliche Sensoren hardwareseitig verbaut wurden.

0 Kommentare

Kommentar verfassen