bluebit

Konkurrenz aus China nimmt zu

Smartphone-Markt – Samsung vorne, Huawei überholt Apple

von Robert Klatt •

Huawei profitiert vom schwachen Absatz des Apple iPhone X und Samsung Galaxy S9. Laut Gartner schätzen die Kunden die innovativen chinesischen Smartphones.


0 Kommentare

Das Marktforschungsunternehmen Gartner hat kürzlich seine Auswertung des weltweiten Smartphone-Marktes vorgestellt. Die Ergebnisse decken sich mit Analyse, die IDC kürzlich für den europäischen Markt veröffentlicht hat. Obwohl Samsungs Absatz um rund 12,7 Prozent gesunken ist, ist das südkoreanische Unternehmen noch Weltmarktführer. Apple musste seinen zweiten Platz nach langer Zeit an den chinesischen Smartphone-Hersteller Huawei abgeben. Insgesamt konnte Samsung im zweiten Quartal 2018 72,3 Millionen Smartphones absetzen, Huawei kam auf 49,8 Millionen Geräte und Apple konnte 44,7 Millionen iPhones weltweit absetzen.

374 Millionen Smartphones in drei Monaten

Insgesamt wurden laut Gartner in nur drei Monaten rund 374 Millionen Smartphones verkauft. Android kommt auf einen Anteil von 88 Prozent, Apple erreicht 11,9 Prozent. Die restlichen 0,1 Prozent verteilen sich somit auf kaum relevante Betriebssysteme. Insgesamt ist der Absatz im Vergleich zum ersten Quartal um rund 2 Prozent gestiegen.

Der größte Gewinner des vergangenen Quartals ist Huawei, die ihren Absatz um 38,6 Prozent auf 49,9 Millionen Smartphones steigern konnten. Dies entspricht einem Marktanteil von 13,3 Prozent. Laut Anshul Gupta, Research Director bei Gartner liegt das am deutlich ausgebauten Sortiment und den im Vergleich zur Konkurrenz innovativen Features.

„Huawei investierte viel in den Vertrieb, das Brand Building und die Positionierung der Honor-Geräte, um den Absatz zu steigern. Das Unternehmen verkauft die Honor-Smartphones in 70 Märkten weltweit. Diese entwickeln sich zu einem Haupt-Wachstumstreiber von Huawei.“

Faltbares Smartphone soll Samsung wieder Aufwind bringen

Auch der sinkende Absatz von Samsung kann so erklärt werden. Das südkoreanische Unternehmen ist zwar noch Weltmarktführer, die große Konkurrenz aus China sorgt jedoch für einen immer härteren Wettbewerb. Auch die Profitabilität des Unternehmens ist durch das schlecht verkaufte Samsung Galaxy S9 stark eingebrochen. Samsung versucht diesem Trend mit neuen Innovationen entgegenzuwirken. Dazu soll Anfang 2019 das erste faltbare Smartphone auf den Markt kommen.

Apple hat genau wie Samsung ähnliche Probleme mit ihrem aktuellen Flaggschiff. Der hohe Preis des iPhone X und die relativ geringen Verbesserungen im Vergleich zum iPhone 8 sorgen dafür, dass das Unternehmen im Smartphone-Sektor nur ein Wachstum von 0,9 erzielen konnte. Mit 44,7 verkauften iPhones hat das Unternehmen einen Marktanteil von 11,9 Prozent.

„Die Nachfrage nach dem iPhone X begann sich viel früher zu verlangsamen, als andere neue Modelle eingeführt wurden“

Trotz des vergleichsweise geringen Marktanteils erzielt der Konzern immer noch den mit Abstand größten Gewinn. Dies liegt an der hohen Marge der ausschließlich teuren Smartphones.

Auch der zweite chinesische Smartphone-Gigant Xiaomi hatte ein beindruckend starkes zweites Quartal 2018. Dank eines Wachstum von 21,2 Prozent konnte Xiaomi rund 32,8 Millionen Smartphones absetzen. Das Unternehmen liegt somit auf Platz vier der weltweiten Smartphone-Absätze. Auch der fünfte Platz wird von dem chinesischen Unternehmen Oppo belegt, die ebenfalls stark gewachsen sind und nun 7,6 Prozent Marktanteil haben.

0 Kommentare

Kommentar verfassen