bluebit

Hitzeprobleme gelöst?

Kabellose Apple AirPower Ladematte kurz vor Marktstart

von Robert Klatt •

Die technischen Probleme der Ladematte sollen zwei Jahre nach der Ankündigung gelöst worden seien. Eine Vorstellung wird in wenigen Monaten erwartet.


0 Kommentare

Obwohl die Smartphone Konkurrenz von Samsung, Huawei, Xiaomi und Co. bereits seit Jahren über kabellose Ladegeräte verfügen, bietet Apple bisher noch keine eigene kabellose Lademöglichkeit an. Die AirPower Ladematte wurde zwar bereits im Jahr 2017 angekündigt und sollte bereits 2018 auf den Markt kommen, bisher ist dies jedoch noch nicht erfolgt. Die hohe Verzögerung soll vor allem durch die Hitzeentwicklung beim Aufladen entstanden seien. Da Apple die freie Platzierung von Geräten auf der Ladematte ermöglichen wollte, mussten dafür in der Matte mehrere Spulen verbaut werden, die eine hohe Hitzeentwicklung verursachen.

Hitzeprobleme gelöst?

Apple selbst hat bisher zu diesem Problem zwar noch keine Stellungnahme abgegeben, mehrere Quellen haben jedoch bestätigt, dass die Hitzeprobleme nun gelöst werden konnten.

Ein auf Twitter veröffentlichter Screenshot soll beweisen, dass die Ladematte nun in die Serienproduktion gegangen sind und die Auslieferung schon bald starten soll. Auch andere Quellen berichten von einem Verkaufsstart im ersten Quartal 2019. Aufgrund der großen Anzahl unterschiedlicher Quellen ist daher davon auszugehen, dass die AirPower Ladematte tatsächlich in den nächsten Monaten auf den Markt kommen wird.

Die Fertigung der Ladematte erfolgt durch die chinesischen Unternehmen Luxshare Precision und Pegatron. Bisher ist Luxshare bereits für die Fertigung der AirPods und der USB-C-zu-Lightning-Kabel verantwortlich.

Die Ladematte ermöglicht es parallel und frei platziert Apple iPhones, Apple Watches und AirPods aufzuladen. Ob die Ladematte auf dem ersten Apple-Event des Jahres vorgestellt wird oder es dafür ein separates Event erfolgt ist noch unbekannt.

0 Kommentare

Kommentar verfassen