bluebit

Huawei erfolgreich

Googles neues Betriebssystem Fuchsia OS auf dem Honor Play gebootet

von Robert Klatt •

Das neue Betriebssystem wurde erstmals auf einem Smartphone gestartet. Wann es auf den Markt kommen soll ist aber noch unklar.


0 Kommentare

Google entwickelt derzeit ein zweites mobiles Betriebssystem mit dem Namen 'Fuchsia OS'. Anstatt wie Android auf dem Linux-Kernel zu basieren nutzt 'Fuchsia OS' den eigenes entwickelten 'Magenta-Kernel'. Ursprünglich herrschte unter Experten die Meinung, dass das Projekt ausschließlich für Embedded-Geräte genutzt werden sollte. Huawei hat nun jedoch gezeigt, dass das Betriebssystem auch mit herkömmlichen Smartphones genutzt werden, in dem es das chinesischen Unternehmen auf dem Honor Play installiert hat.

Huawei mit Vorreiterrolle

Erstmals vorgestellt wurde 'Fuchsia OS' von Google Anfang 2018. Während der Präsentation wurde erklärt, dass die ersten kommerziellen Geräte in frühestens drei Jahren das neue Betriebssystem nutzen können. Das nun gezeigt Honor Play war deshalb auch für die Fachwelt eine große Überraschung.

Bisher ist Huawei offiziell das einzige Smartphone-Unternehmen, das gemeinsam mit Google die Entwicklung von 'Fuchsia OS' vorantreibt und das Betriebssystem mit ihren Geräten testet. Die Schwierigkeit dabei liegt an der Anpassung des Betriebssystems an das System-on-a-Chip (SoC) des Smartphones. Beim verwendeten Honor Play kommt ein Kirin 970 zum Einsatz. Da die Entwickler von Huawei 'Fuchsia OS' erfolgreich an diesen Chip anpassen konnten und das Betriebssystem auf dem Smartphone nutzbar ist, ist es wahrscheinlich, dass auch andere Android-Smartphones des Unternehmens mit 'Fuchsia OS' nutzbar sind.

Dazu gehören vermutlich das Huawei Mate 10, Huawei 10 Pro, Huawei P20 und das Huawei P20 Pro, die alle den Kirin 970 verwenden.

Android Alternative

Ob es sich bei der Anpassung nur um eine technische Machbarkeitsstudie handelt oder ob Huawei in Zukunft Android durch 'Fuchsia OS' ersetzen oder es als Alternative anbieten will ist noch unklar. Auch die eigentliche Einsatzzwecke des neuen Betriebssystems sind unklar. Laut Google soll es keine direkte Konkurrenz zu Android bilden.

Laut ersten Berichten ist die Oberfläche von 'Fuchsia OS' vergleichbar mit Windows und MacOS. Es soll wie auf normalen Computern die parallele Anwendung mehrerer Apps in Fenstern ermöglichen.

0 Kommentare

Kommentar verfassen