bluebit

Mobile Bezahlen per Gesichtserkennung

Google Pixel 4 – Android soll Face-ID Funktion erhalten

von Robert Klatt •

Das neue Features soll deutlich sicherer sein, als die derzeitige Gesichtserkennung und so auch für mobiles Bezahlen genutzt werden können.


0 Kommentare

Laut einem Artikel von XDA-Developers wird Android Q eine neue sichere Möglichkeit zur Gesichtserkennung bieten. Android-Smartphones können zwar seit längerem bereits per Gesichtserkennung entsperrt werden, als sicher gilt sie bei Googles Betriebssystem bisher aber noch nicht. In einem geleakten Android-Q-Build wurden nun erste Hinweise darauf gefunden, dass an einem Feature gearbeitet wird, das Apples Face-ID gleichen soll. Ob diese neue Funktion bereits beim kommenden Google Pixel 4 eingeführt wird ist noch nicht bestätigt.

Huawei und Co. mit eigener Software

Auch Apples Face-ID ist zwar nicht perfekt, gilt jedoch als sicher genug, um damit auch Zahlungsvorgänge abzusichern. Die auf 3D-Sensoren basierende Technik wird derzeit noch nicht nativ von Android angeboten. Einige Hersteller wie zum Beispiel das chinesische Unternehmen Huawei verbauen in ihren Smartphones zwar bereits entsprechende 3D-Sensoren, die verwendeten Softwarekomponenten sind in diesen Fällen aber auch Eigenentwicklungen und keine Funktion des Betriebssystems.

Der geleakte AOSP-Build soll laut einer Analyse von XDA-Developer-Team Codefragmente erhalten, die vermuten lassen, dass auch Google schon bald eine entsprechende Funktion direkt ins Betriebssystem integriert. Android-Nutzer, die über Smartphones mit den dafür benötigten Sensoren verfügen, könnten bei einer Einführung des Features zukünftig dann auch wie Apple Kunden mobiles Bezahlen über einen Gesichtsscan auslösen.

Ob das Feature wirklich mit dem im Herbst 2019 erwarteten Google Pixel 4 veröffentlicht wird, werden Android-Fans vermutlich auf der Entwicklerkonferenz Google I/O am 7. Mai erfahren.

0 Kommentare

Kommentar verfassen