bluebit

46 Milliarden Euro Wertverlust

Coinrail-Hack lässt Kurse von Kryptowährungen abstürzen

von Robert Klatt •

Am Wochenende konnte Hacker rund 30 Millionen Euro in Kryptogeld entwenden. Die Nachricht sorgte an den Börsen für 46 Milliarden Euro Kursverluste.


0 Kommentare

Der Hack der südkoreanischen Kryptowährungsbörse Coinrail am vergangenen hat die Kurse zahlreicher Kryptowährungen teilweise deutlich einbrechen lassen. Insgesamt sind die Kurse der betroffenen Coins durch den Hack um 46 Milliarden US-Dollar gesunken. Laut eigenen Angaben hat die Kryptowährungsbörse Coinrail durch den Hack fast 30 Prozent der dort gehandelten Coins verloren. In nur 40 Minuten konnten die Angreifer am frühen Sonntagmorgen laut Berichten lokaler Medien Kryptogeld im Wert von rund 31 Millionen Euro entwenden. Laut den Betreibern befinden sich die verbleibenden 70 Prozent der Coins und Token in Sicherheit, da sie offline in sogenannten cold wallets gespeichert sind. Die schnelle Zusammenarbeit mit anderen Kryptobörsen konnte dazu genutzt werden zwei Drittel des Diebesguts wieder zurückzuziehen oder einzufrieren.

ICO-Tokens ebenfalls betroffen

Die Hacker haben während des Raubzugs hauptsächlich Tokens die im Zusammenhang mit dem Initial Coin Offerings (ICO) von Aston (ATX), NPER (NPER) und Pundi X (NPXS) stehen gestohlen. Die betroffenen Tokens werden ebenfalls auf Coinbase gehandelt und können so von den Hackern schnell umgesetzt werden. Das Bezahl-Projekts Pundi X war von dem Hack am stärksten betroffen. Insgesamt wurden 3 Prozent des Gesamtvolumens entwendet, was rund 17,5 Millionen Euro entspricht.

Die Wallet-Adresse des mutmaßlichen Hackers deutet laut Techcrunch daraufhin, dass neben dem NPXS Token auch sieben Tokens anderer ICOs entwendet wurden. Die Hacker haben unteranderem auch Tokens des chinesischen Tron-Projekts entwendet und Tokens der Kryptowährung Dent gestohlen. Die Herausgeber der Tokens Aston, NPER, und Pundi haben laut eigenen Angaben die gestohlenen Tokens umgehend eingefroren. Außerdem kooperieren sie mit den südkoreanischen Ermittlungsbehörden, um die Hintermänner des Angriffs aufzuspüren. Offen ist nun ob und wie Coinrail die betroffenen Nutzer entschädigen möchte.

Berichte über Hack sorgen für Kursverluste

Wie das Handelsblatt berichtete sind als Folge des Hacks am Montagmorgen die Kurse mehrerer Kryptowährungen deutlich eingebrochen. Insgesamt hat dies zu einem Verlust von 46 Milliarden Dollar Börsenwert geführt. Bitcoin hat somit seit Anfang des Jahres rund 50 Prozent seines Werts verloren und auch Ethereum und Ripple haben mit fast 10 Prozent Kursverlusten deutlich an Wert verloren. Die Betreiber von Coinrail bestreiten einen Zusammenhang zwischen dem Hack und dem plötzlichen Einbrechen der Kurse.

0 Kommentare

Kommentar verfassen