bluebit

Händlernetz in Deutschland noch klein

Bargeldzahlung bei Amazon – Kunden erhalten 10 Euro Gutschein

von Robert Klatt •

In Deutschland kann ab sofort bei einigen Handelsketten bar Geld Amazon-Konten eingezahlt werden. Bis zum 31.10 gibt es dafür einen zehn Euro Gutschein.


0 Kommentare

Die kürzlich in Deutschland neu vorgestellte Funktion „Amazon vor Ort aufladen“ ermöglicht es, dass Kunden die nur bar bezahlen wollen auch bei Amazon einkaufen können. In den USA können Kunden den Dienst unter dem Namen „Amazon Cash“ bereits seit Anfang 2017 nutzen. Kunden die den Dienst zum Deutschlandstart ausprobieren wollen, erhalten bei einer Einzahlung von mindestens 30 Euro einen 10 Euro Gutschein. Dazu muss lediglich auf der Amazon-Aktionsseite ein Barcode erstellt werden. Bei Amazon-Partnerläden kann dann mit diesem Barcode bar Geld auf das Amazon-Konto eingezahlt werden. Der Barcode kann entweder ausgedruckt oder über eine Smartphone-App im Laden gezeigt werden.

Einzahlungen zwischen 5 und 500 Euro

Der Mindestbetrag liegt bei 5 Euro, maximal können Kunden bei jeder Transaktion bar 500 Euro auf ihr Amazon-Konto einzahlen. Der Gutscheincode wird nach der Einzahlung dann innerhalb von wenigen Minuten an den Nutzer verschickt. Einige Kunden berichtet jedoch auch von Verzögerungen von bis zu zwei Stunden. Vermutlich ist dafür das jeweilige Kassensystem verantwortlich, über das das Geld bar eingezahlt wurde.

Die Gutschein-Aktion läuft bis zum 31.10.2018 und der erhaltene Gutschein muss bis zum 31.11.2018 genutzt sein, ansonsten verfällt der Betrag. Nutzer die einen 10 Euro Gutschein erhalten haben und anschließend bei Amazon bestellen, bekommen den Gutscheinbetrag automatisch im Kassenprozess abgezogen. Die Produktkategorien E-Books, Geschenkgutschein, Prime Instant Video-Dateien, alle Artikel von Drittanbietern und aufgrund der Buchpreisbindung auch Bücher sind jedoch ausgeschlossen. Das bei Amazon eingezahlte Guthaben hat eine Verfallsfrist von drei Jahren.

Händlernetz noch relativ klein

Problematisch an der ansonsten wohl guten Idee ist das in Deutschland noch relativ kleine Händlernetz. Amazon kooperiert bisher noch nicht mit den großen Einzelhandelsketten, sondern vor allen Bahnhofsbuchhandlungen, Kiosks und kleiner Service-Stores.

Bisher sind Einzahlungen bei folgenden Unternehmen möglich:

  • Avec
  • Cigo
  • P&B Press & Books
  • DB-Service-Store
  • U-Store

Außerdem gibt es von Amazon noch keine Karte, die alle Läden mit Einzahloption anzeigt, sondern die Kunden müssen sich manuell bei den einzelnen Ketten informieren wo Ladengeschäfte vorhanden sind. Um das System wirklich praxiskompatibel und komfortabel zu machen, muss Amazon hier also noch neue Partner gewinnen und für eine bessere Übersicht sorgen.

0 Kommentare

Kommentar verfassen