bluebit

Große Betriebssystem-Updates

Apple – iOS 12, watchOS 5 und macOS Updates erscheinen im September

von Robert Klatt •

Alle aktuelle Apple Geräte erhalten in den kommenden Wochen ein neues Betriebssystem mit verbesserter Leistung und neuen Funktionen kostenfrei.


0 Kommentare

Aktuell befindet sich macOS 10.14 Mojave noch im Betatest. Während der Pressekonferenz am gestrigen Abend hat Apple jedoch bekanntgegeben, dass das Betriebssystem ab dem 24. September kostenfrei über den App Store bezogen werden kann.

Zu den größten Neuerungen von macOS Mojave gehört der sogenannte "Dunkelmodus", der systemübergreifend arbeitet. Außerdem wird erstmalig eine Reihe Apps unterstützt, die von iOS konvertiert wurden. Zur Ausführung der mobilen Apps ist kein weiteres Programm nötig

Einige Features wurden jedoch auch gestrichen, darunter die neuen Gruppe-Chats in Facetime, da es noch Stabilitätsprobleme gab. Die Funktion soll separat im Spätherbst nachgeliefert werden, sobald wie problemlos ohne Abstürze läuft.

Das Betriebssystem läuft auf allen Macs die Mitte 2012 oder später auf den Markt gekommen. Der Mac Pro von 2010 wird nur dann unterstützt, wenn die Grafikkarte mindestens auf eine AMD Radeon Pro 580 aufgerüstet wurde. In der Originalkonfiguration ist kein Update des Betriebssystems von macOS 10.13 High Sierra möglich.

iOS 12 mit Automatisierung und verbesserter Leistung

Das Update auf iOS 12 erfolgt bereits am 17. September. Es kann mit allen Smartphones und Tablets genutzt werden, die iOS 11 unterstützten. Das älteste iPhone das ein Update bekommt ist damit das rund fünf Jahre alte iPhone 5s.

Laut Apple soll das neue Betriebssystem Systemressourcen besser nutzen und so vor allem bei älteren iPhones einen deutlichen Leistungsschub bringen. Als Beispiel nannte Apple während der Vorstellung die Kamera des iPhone 6 Plus die bis zu 70 Prozent schneller arbeiten soll.

Außerdem erhält Siri neue Funktionen. Der Sprachassistent versteht nun erstmals eigene Phrasen, die der Nutzer dem System beibringen kann, um so vorher definierte Aktionen auszulösen. Zur weiteren Automatisierung gibt es neben Siri auch die neue Shortcut-App, die es ermöglicht Workflows für sich wiederholende Aufgaben anzulegen.

Um das Smartphone nicht übermäßig zu verwenden und eine Nutzungskontrolle zu ermöglichen gibt es die Funktion "Bildschirmzeit" mit der man zeitliche Grenzen für die Nutzung des iPhones und einzelner Apps einrichten kann. Dritthersteller von Navigationssoftware können sich in iOS 12 in Apples CarPlay einklinken und dort ihre Routen anzeigen.

WatchOS 5 mit Fitnessfunktionen

Das neue Smartwatch Betriebssystem WatchOS 5 erweitert laut Apple die Kommunikationsfähigkeit der Geräte. Dazu wurde eine Walkie-Talkie-App vorgestellt mit der sich Nutzer der Apple Watch untereinander verständigen können. Außerdem erhalten Audio-Apps von externen Anbietern mehr Rechte, die neue Entwicklungsmöglichkeiten schaffen. Die Apple eigene App kann nun erstmals Podcasts über die Smartwatch abspielen.

Links in Nachrichten können in WatchOS 5 direkt auf der Smartwatch aufgerufen werden. Wie sinnvoll dies aufgrund des kleinen Displays ist wird sich in der Praxis zeigen. Außerdem sollen Trainingsaktivitäten detaillierter aufgezeichnet werden als zuvor.

 Das kostenfreie Update erscheint ebenfalls am 17. September. Die erste Generation der Apple Watch aus dem Jahr 2015 unterstützt das Update leider nicht mehr.

0 Kommentare

Kommentar verfassen