bluebit

Datenschutz

Android-Smartphones: Opera Browser mit kostenlosen VPN

von Robert Klatt •

Der kostenfreie VPN-Dienst kann innerhalb des Browsers unbeschränkt und ohne Anmeldung genutzt werden.


0 Kommentare

Android-Nutzer erhalten im neusten Update des Browsers Opera zahlreiche Verbesserung. Der kostenfreie Browser des norwegischen Unternehmens bietet nun neben eines deutlich schnelleren Ladevorgangs und einigen Verbesserungen der Krypto-Börse eine integrierte VPN-Funktion, die kostenfrei nutzbar ist.

256-Bit Verschlüsselung

Nutzer von Opera 51 können über die 256 verschlüsselte VPN-Verbindung direkt über den Browser Webseiten aufrufen. Im Gegensatz zu den meisten VPN-Anbietern müssen Opera-Nutzer keine externe App nutzen. Auch eine Anmeldung ist nicht nötig, um den kostenfreien und ohne Datentransferlimit nutzbaren VPN-Dienst nutzen zu können. Laut Opera werden die Aktivitäten der Nutzer während der VPN-Verbindung nicht protokolliert.

Im Gegensatz zu kommerziellen Diensten kann der Opera VPN-Dienst nur im Browser genutzt werden. Verbindungen anderer Apps werden also weiterhin unverschlüsselt und über die normale IP-Adresse des Mobilfunkanschlusses abgewickelt.

Flexible Standortwahl

Zur Umgehung von Geo-Blocking können Nutzer des Opera VPN-Dienstes auch ihren Standort ändern. Dies erfolgt entweder durch den Nutzer oder automatisch durch die App. Eine exakte Länderauswahl existiert nicht, Nutzer wählen stattdessen zwischen den Regionen Amerika, Asien und Europa.

Um weiterhin lokale Suchergebnisse zu erhalten, ist es möglich, dass Suchmaschinen von der VPN-Nutzung ausgeschlossen werden. Außerdem ist es auch möglich, die VPN-Verbindung auf private Tabs des Browsers zu beschränken. Je nach gewähltem Standort kann durch die Nutzung des VPNs die Surfgeschwindigkeit deutlich sinken.

0 Kommentare

Kommentar verfassen