bluebit

China und USA betroffen

Amazon Mitarbeiter manipulieren Bewertungen und verkaufen Kundendaten

von Robert Klatt •

Mitarbeiter haben gegen Bestechungsgelder von 80 bis 2000 Dollar die Wünsche der Marktplatzhändler erfüllt, die sich so Wettbewerbsvorteile sichern.


0 Kommentare

Mitarbeiter des Versandriesen Amazon sollen in China gegen Bezahlung von Bestechungsgeldern zwischen 80 und 2000 Dollar negative Bewertungen entfernt haben und gesperrte Produkte wieder aktiviert haben. Laut einem Bericht des Wall Street Journal sollen außerdem Kunden- und Verkaufsdaten an Marktplatzhändler weitergegeben worden seien. Bisher sollen sich die Vorfälle laut der Zeitung vor allen auf China beschränkt haben, da dort die gezahlten Gehälter sehr niedrig sind. Amazon soll aber auch interne Ermittlungen gegen Angestellte ihrer US-Standorte in die Wege geleitet haben.

Wettbewerbsvorteil durch Kundendaten

Durch das Kaufen von Kundendaten erhalten die Marktplatzhändler gegenüber ihrer Konkurrenz einen unerlaubten Wettbewerbsvorteil, da sie beispielsweise gezielter Werbung schalten können.

Negativ Bewertungen die gelöscht wurden führen zu einem besseren Ranking in der internen Amazon-Suche und zu mehr Verkäufen durch die bessere Durchschnittsbewertung. Es kann so dazu kommen, dass die Bewertung signifikant anders angezeigt wird, als die tatsächlich von Kunden abgegeben wurde, was häufig dazu führt, dass die Käufer ein Produkt erhalten das in der Realität wesentlich schlechter ist als durch die Amazon-Bewertungen angenommen.

Außerdem wurden Daten von Kunden verkauft, die Produktbewertungen verfasst hatten. Händler konnten so erreichen, dass negative Bewertungen gegen Rabatte oder Gratisartikel wieder entfernt wurden.

Kontakt über WeChat

Den Kontakt konnten die Marketplace-Händler über WeChat herstellen. Die Kommunikation lief nicht direkt ab, sondern über einen Vermittler, der den Schutz der Amazon-Mitarbeiter sicherstellen sollte-

Gegenüber ZDNet.com erklärte eine Sprecherin des Unternehmens, dass "für Amazon Mitarbeiter ein hoher ethischer Standard gilt. Jeder der gegen diesen Kodex verstößt wird diszipliniert oder sogar gekündigt und mögliche gesetzliche und strafrechtliche Sanktionen werden ausgeschöpft."

Nachdem die Nachricht bekannt wurde hat die Amazon-Aktie um 3,16 Prozent an Wert verloren.

0 Kommentare

Kommentar verfassen