bluebit

Premiere Rush CC veröffentlicht

Adobe bringt Photoshop CC Vollversion bald auf das Apple iPad

von Robert Klatt •

Neben Photoshop CC bringt Adobe noch Software zum Zeichnen, für die Erstellung von AR-Inhalten und zum Editieren von Videos aufs iPad.


0 Kommentare

Die Nutzung von Tablets, Notebooks und Desktopcomputer verschwimmt immer weiter. Um diesem Trend gerecht zu werden hat Adobe auf seiner Konferenz Adobe Max mehrere Produkte für das Apple iPad präsentiert. Neben der seit längeren erwarteten Vollversion von Photoshop CC wird Adobe auch eine neue Zeichenanwendung, ein Tool für die Erstellung von Augmented-Reality-Inhalten und die Videobearbeitungssoftware Premiere Rush CC die speziell für Soziale Medien entwickelt wurde für das Apple Tablet veröffentlichen.

Laut der Adobe Pressemitteilung soll Photoshop CC künftig dieselbe "Leistung und Präzision" der Desktopversion auf das iPad bringen. Dies umfasst die Bearbeitung von nativen PSD-Daten und alle Werkzeuge wie das Ebenen-Panel der beliebten Bildbearbeitungssoftware-

„Das neue, geräteübergreifende Photoshop CC verbindet nahtlos alle Arbeiten mit dem Programm, unabhängig vom Gerät.“

Project Aero für AR-Inhalte

Während der Konferenz hat Adobe außerdem eine Vorabversion von Project Aero gezeigt mit dem AR-Inhalte erstellt werden können. Der Prozess wurde dabei speziell für Designer und Künstler entwickelt, die digitale Inhalte in der realen anzeigen möchten.

Die ebenfalls geräteübergreifend funktionierende Software Gemini hilft beim digitalen Zeichnen. Sie stellt Designer auch auf dem iPad dynamische Pinsel, Raster und Vektoren bereit. Zusätzlich werden die beliebtesten Pinsel des jeweiligen Nutzers aus Adobe Photoshop mit Gemini synchronisiert.

Videos für Facebook, Instagram und Co.

Die ebenfalls neue Videobearbeitungssoftware Adobe Premiere Rush CC richtet sich die Social Media Generation. Die App bietet neben den üblichen Bearbeitungsfunktionen auch Audio- und Farbkorrekturen und Motion Graphics. Fertige Videos können direkt aus der App auf verschiedenen Portalen geteilt werden.

„Mit Premiere Rush CC müssen Kreative keine Video-, Farb- oder Audioexperten sein, um Videos mit professionellem Niveau zu veröffentlichen“

Laut Adobe soll die App denselben Leistungsumfang wie Premiere Pro CC und After Effects CC bieten. Auch hier ist dank einer Anbindung an die Adobe Cloud geräteübergreifendes Arbeiten an Videos möglich. Premiere Rush CC ist ab sofort für iOS-Smartphones sowie Windows-Computers und Macs erhältlich. Das Abo der Software kostet als Einzellizenz 9,99 Euro pro Monat, Teams zahlen 19,99 Euro und Unternehmenskunden 29,99 Euro. Die Mehrwertsteuer ist darin noch nicht enthalten.

Release im kommenden Jahr

Die übrigen neuen Produkte erscheinen im folgenden Jahr. Genaue Daten und Preise hat Adobe noch nicht genannt.

0 Kommentare

Kommentar verfassen