bluebit

Veraltete Schnittstelle

YouTube nur mit Google Chrome schnell – Edge und Firefox ausgebremst

von Robert Klatt •

Aktuell lädt YouTube mit Chrome bis zu fünfmal schneller als mit Firefox oder Edge. Wie zeigen euch wie ihr die Ladezeit deutlich reduzieren könnt.


0 Kommentare

Chris Peterson, technischer Programm-Manager bei Mozilla hat festgestellt, dass YouTube in Googles hauseigenem Browser Chrome deutlich schneller lädt als bei den Konkurrenz-Browsern Firefox und Chrome. Peterson erklärt auf Twitter, dass YouTube beim Aufruf mit Firefox oder Edge bis zu fünfmal solange lädt wie mit Chrome.

Laut Peterson ist dafür das neue Design des Video-Dienstes verantwortlich, dass die JavaScript-Library Polymer einsetzt. Außerdem nutzt YouTube das veraltete Shadow-DOM-v0-API, die nur noch in Chrome aber nicht in den großen Konkurrenzprodukten vorhanden ist.

Die längeren Ladezeiten werden also verursacht, weil YouTube "ein Shadow DOM Polyfill an Firefox und Edge“ ausliefern muss. YouTube lädt somit nicht in einer Sekunde, sondern benötigt bis zu fünf Sekunden Ladezeit.

Auch andere Dienste des Konzerns sind speziell für Chrome optimiert oder sogar nur noch exklusiv mit Chrome nutzbar, darunter Google Earth bei dem andere Browser vollständig ausgesperrt wurden.

Updates werden von Google nicht implementiert

Das „Problem“ besteht seit der Einführung des neuen Designs vor rund einem Jahr. Obwohl Polymer 1.0 bereits 2015 entwickelt wurde und es die neuen Versionen 2.0 und 3.0 gibt hat Google bisher kein Update der YouTube-Webseite durchgeführt. Laut Alex Russell, Senior-Entwickler bei Google ist die „Situation und die riesige Code-Basis“ dafür verantwortlich.

Firefox und Edge sollen jedoch schon bald das Shadow DOM unterstützen und somit wieder schnell auf YouTube zugreifen können.

Erweiterung senkt Ladezeiten

Nutzer von Firefox und Safari können, auch ohne auf ein Update des Browsers zu warten, durch eine Erweiterung und ein User-Script die Ladezeit von YouTube deutlich reduzieren.

Die Erweiterung „YouTube Classic“ stellt ebenfalls das alte Design und die schnellere Ladezeit wieder her, einige Funktionen wie der Dark-Mode können dann aber nicht mehr genutzt werden. Auch auf Reddit werden Lösungen des Problems geteilt, die YouTube im Internet-Explorer und beim Abruf per Firefox und Edge wieder schneller machen.

0 Kommentare

Kommentar verfassen