bluebit

iPhone Browser und Siri

Standardsuchmaschine - Google zahlt Apple 9 Milliarden Dollar

von Robert Klatt •

Google hat ein Quasimonopol auf alle Suchen die per iPhone durchgeführt werden. Laut einer Goldman Sachs Analyse kostet dieses Privileg 9 Milliarden Dollar.


0 Kommentare

Laut einem Bericht des Business Insider soll Google rund 9 Milliarden Dollar im laufenden Jahr zahlen damit die eigene Suchmaschine auf den iPhones als Standard voreingestellt ist. Da die Verträge der beiden Unternehmen streng geheim sind handelt es sich dabei jedoch nur um eine Schätzung, die die Investmentbank Goldman Sachs durchgeführt hat.

Derzeit ist Google die Standardsuchmaschine für alle Suchanfragen die auf dem iPhone über den Apple-Browser Safari und die Sprachsuche über Sire durchgeführt werden. Die Nutzer haben zwar die Möglichkeit dies zu ändern, dies wird jedoch nur von einiger verschwindend geringen Menge auch tatsächlich gemacht. Google hat damit ein Quasimonopol als Suchmaschine auf allen iPhones. Die letzte offizielle Zahl für den "Kauf" dieses Privilegs kommt aus dem Jahr 2014, indem Google 1 Milliarde Dollar an Apple gezahlt hat. Basierend auf dieser Zahl und der Marktentwicklung sowie der Verbreitung des iPhones errechnen Analysten die wahrscheinlich derzeit gezahlten Beträge.

2019 12 Milliarden Dollar prognostiziert

Analyst Rod Hall von Goldman Sachs kommt zu der Schätzung, dass die Zahlung im nächsten Jahr nochmal ansteigen wird. Laut ihm sind 12 Milliarden Dollar realistisch. Andere Analysten gehen von deutlich geringeren Summen aus. Bernstein-Analyst Toni Sacconaghi kam beispielsweise 2017 zu dem Ergebnis, dass Google jährlich 3 Milliarden Dollar an Apple zahlt.

Rod Hall

"Wir glauben, dass Apple einer der größten Kanäle für den Datenverkehr bei Google ist", sagte Hall zu seiner Schätzung."Wir glauben, dass diese Einnahmen anteilig auf der Grundlage der Anzahl der Suchanfragen berechnet werden, die Benutzer auf Apples Plattform von Siri oder im Safari-Browser durchführen."

Google Einnahmen auf iOS-Geräten hoch

Laut der Analyse von Goldman Sachs übersteigen die Einnahmen die Google wiederum von Werbekunden durch Suchen die auf iPhones durchgeführt wurden bei weitem die Zahlung der vermuteten 9 Milliarden Dollar an Apple. Der Analyst hat als Berechnungsgrundlage den iOS-Marktanteil genommen und dort eine durchschnittliche Prämie pro Nutzer eingerechnet, deren Basis ältere Google-Angaben waren. Im vergangenen Jahr hat Google erklärt, dass die Zahlungen für die Platzierung von Google als Standardsuchmaschine mit einigen Partnern neu verhandelt wurden. Der Analyst geht basierend auf dieser Meldung davon aus, dass die Zahlungen an Apple deutlich angestiegen sind.

Da die Zahlungen von Google bei Apple lediglich als Teil des Servicegeschäftes verbucht werden, taucht die konkrete Zahl nicht in den Geschäftszahlen auf. 2017 erzielte Apple über das Servicegeschäft rund 31,3 Milliarden Dollar Umsatz. Davon könnten knapp 25 Prozent auf die Zahlungen von Google entfallen.

0 Kommentare

Kommentar verfassen