bluebit

Bezahl-App

Sparkasse startet am 30. Juli Google Pay Alternative

von Robert Klatt •

Die Funktionen der App gleichen Google Pay. Allerdings benötigen Sparkassen-Kunden für das mobile Bezahlen keine Kreditkarte.


0 Kommentare

Wenige Tage nachdem dem offiziellen Deutschlandstart von Google Pay hat auch die Sparkasse eine App zum mobilen Bezahlen per Smartphone angekündigt. Die App kann derzeit schon im Google Play Store abgerufen werden, das kontaktlose Bezahlen ist aber erst Ende Juli möglich. Der Blog Regnerischer Nachmittag hat herausgefunden, dass der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) die bereits hochgeladen hat. Sie ist allerdings nicht öffentlich gelistet, da derzeit vermutlich nur ein kleiner Test mit einer geschlossenen Nutzergruppe durchgeführt wird. Auch in den Anmerkungen der App wird noch auf den derzeitigen Betastatus hingewiesen.

Beschreibung verrät Starttermin

Die Beschreibung der App zeigt jedoch schon jetzt, dass der Starttermin der 30. Juli 2018 werden wird. Ab diesem Datum können alle Personen mit Sparkassenkonto ihre Girocard mit der App verknüpfen und so komfortable mobil mit dem Smartphone zahlen.

Zugangsdaten wie beim Online-Banking

Um die App nutzen zu können ist ein Zugang zum Online-Banking der Sparkasse nötig, da die Zugangsdaten auch zum Login in die App genutzt werden. Nachdem Login kann der Nutzer auswählen welche Karte für das kontaktlose Zahlen verwendet werden soll, falls er über mehrere Konten bei der Sparkasse verfügt. Im Gegensatz zu Google Pay brauchen Sparkassen-Kunden dafür keine Kreditkarte, sondern auch die Nutzung einer herkömmlichen EC-Karte ist möglich.

Die Bedienung ähnelt ansonsten Google Play stark. Transaktionen bis 25 Euro können kontaktlos und ohne Eingabe eines Pins durchgeführt werden. Dazu muss einfach das Smartphone an ein Kartenlesegerät gehalten werden. Derzeit wird bei Kreditkarten auch bei kleinen Beträgen die Legitimation per Pin oder Unterschrift verlangt.

Die Einstellungen überlassen es dem Nutzer frei zu wählen, in welchem Zustand sich das Smartphone zur Nutzung der Bezahlfunktion befinden muss. Die Zahlung kann so entweder erfolgen, auch wenn der Sperrbildschirm aktiv ist oder nur dann, wenn das Smartphone entsperrt wurde. In der strengsten Einstellung sind Bezahlvorgänge nur dann möglich, wenn das Smartphone entsperrt wurde und die App aktiv ist.

Der DSGV hat erklärt, dass sie nicht an Google Pay teilnehmen werden, da nun eine eigene App vorhanden sei. Bisher kann Google Pay in Deutschland nur mit Kreditkarten von vier Banken genutzt werden. Schon bald sollen aber weitere Alternativen folgen.

0 Kommentare

Kommentar verfassen