bluebit

Windows 10

Microsoft Cortana erhält Smart-Home-Funktionen

von Dennis Lenz •

Der digitale Assistent Cortana wird aktuell von Microsoft um weitere Funktionen erweitert. Windows 10 Nutzer können mit Hilfe von Sprachbefehlen auf Zuruf Smart-Home-Komponenten wie das Licht und die Heizung kontrollieren.


0 Kommentare

Laut Berichten aus den USA sind die neuen Funktionen bereits in Cortana verfügbar. Microsoft hat jedoch noch nicht bekanntgegeben, wann die neuen Smart-Home-Funktionen auch in der deutschen Version von Cortana benutzbar sein werden.

Wie bei den Konkurrenzprodukten von Google und Amazon erhalten US-Kunden neue Funktionen meistens deutlich früher als Kunden die andere Sprachversionen der Assistenten verwenden. Die neue Smart-Home-Integration wurde von Nutzer sowohl in den Windows 10 PC Version als auch in Windows 10 Mobile bemerkt. Obwohl die Funktion bereits öffentlich verfügbar ist, gab es bisher keine offizielle Mitteilung von Microsoft zu den neuen Möglichkeiten die Cortana bietet.

Bei Windows 10 Computern erscheint im Cortana-Hauptmenü ein neues Symbol, mit dem sich Smart-Home-Komponenten in das System integrieren lassen. Aktuell werden bereits die Systeme Nest, Insteon, Smart Things, Wink und Philips Hue unterstützt. Die entsprechenden Dienste der verschiedenen Anbieter können über Cortana eingebunden und dann per Sprachsteuerung kontrolliert werden. Ob weitere Systeme in Zukunft von Microsoft hinzugefügt werden ist noch nicht bekannt.

Die verwendeten Befehle ähneln bei Cortana anderen digital Assistenten: Ein Signalwort aktiviert den Assistenten, der dann auf einen Befehl zum Beispiel zum Ein- oder Ausschalten der Heizung wartet. Cortana konnte bis zum aktuellen Update nur Befehle direkt auf dem PC umsetzen. Die Steuerung von Smart-Home-Komponenten ist vollkommen neu. Anwender können die Sprachsteuerung ähnlich wie beim Konkurrenzprodukt Amazon Alexa mit Skills um neue Funktion erweitern.

Amazon und Microsoft haben vor der IFA eine unerwartete Zusammenarbeit im Bereich der Sprachassistenten angekündigt. Alexa und Cortana werden zukünftig verbunden. Alexa Nutzer können dann Cortana Funktionen verwenden und umgekehrt. Sollte ein Cortana Nutzer Alexa benutzen, würde der Aufruf so lauten: „Cortana öffne Alexa“, worauf dann der Befehl folgt, der für Alexa gedacht ist. Amazon plant eine ähnliche Kooperation in Zukunft auch mit Apple und Google umzusetzen.

0 Kommentare

Kommentar verfassen