bluebit

Patente aufgetaucht

Leak: Oppo Smartphone mit 10-fach Hybrid-Zoom-Kamera fast marktreif

von Robert Klatt •

Eine Präsentation der Technik wird wahrscheinlich im Januar während der CES oder im Februar während des MWC stattfinden.


0 Kommentare

Bis vor kurzem verfügten selbst High-End-Smartphones ausschließlich über einem digitalen Zoom, der dafür sorgte, dass bei starkem Zoom enorme Qualitätsverluste auftraten. Im Laufe des fast vergangenen Jahres etablierten sich dann Dual- und Triple-Cam-Lösungen, die durch eine Kombination verschiedener Objekte die Zoom-Qualität deutlich steigern konnten. Aufgrund der nicht verstellbaren Brennweite können aber auch diese aufwendigen Lösungen noch nicht mit der Bild- und Zoom-Qualität aktueller Mittelklasse-Systemkameras mithalten, deren optischer Zoom verlustfrei arbeitet. Eine wirklich zufriedenstellende Lösung ist also selbst die Kombination aus Telefoto, Weitwinkel und Super-Weitwinkel-Linse des aktuellen Huawei Mate 20 Pro und Mate 20 X noch nicht. Auch die Tripe-Cam des LG V40 ThinQ weißt bei hohen Zoom-Stufen noch deutlich Verluste auf.

Huawei und Oppo mit 10-fach Hybrid-Zoom

Im Gegensatz zu Samsung, die nach aktuellem Kenntnisstand auch beim kommenden Galaxy S10 auf eine ähnliche Kamera setzen werden, wie diese die Huawei in ihren aktuellen Flaggschiffen verbaut, sind die chinesischen Unternehmen Huawei und Oppo laut einem aktuellen Leak schon einen Schritt weiter.

Oppe hat bereits während des Mobile Word Congress (MWC) 2017 vor fast zwei Jahren einem fünffachen optischen Zoom für Smartphones vorgestellt. Der damalige Prototyp, dessen Aufbau sich am Periskop eines U-Boots orientierte, schaffte es jedoch nie ein Produkt, das auch tatsächlich verkauft wurde. Nun aufgetauchte Patente (1, 2)zeigen eine neue zehnfache optische Zoom-Lösung für Smartphones, die der 2017 vorgestellten Technik stark ähneln.

Auch der als gut informierte Leaker Ice universe hat über seinen Twitter-Account verraten, dass Oppo Anfang 2019 eine entsprechende Technik vorstellen wird.

Da in diesem Zeitraum die wichtigen Branchenmessen CES (Januar) und MWC (Februar) fallen, ist es wahrscheinlich, dass sich die laut Ice universe von einem Mitarbeiter stammenden Informationen bewahrheiten. Realisiert werden soll der zehnfache Zoom durch zwei reguläre Kameras, die in Kombination mit einem Umlenkspiegel arbeiten.

0 Kommentare

Kommentar verfassen