bluebit

OTA-Update für Pixel-Smartphones

Googles mobiles Betriebssystem Android 9.0 Pie offiziell freigegeben

von Robert Klatt •

Das neue Betriebssystem soll sich dank KI selbstständig an den Nutzer anpassen und die Bedienung des Smartphones so noch einfacher machen.


0 Kommentare

Google hat heute die neuste Android-Version offiziell freigegeben. Das mobile Betriebssystem ist bisher jedoch nur als OTA-Update für die hauseigenen Google Pixel-Smartphones verfügbar.

  • Pixel
  • Pixel XL
  • Pixel 2
  • Pixel 2 XL

Andere Smartphones von den Herstellern OnePlus, Sony, Xiaomi, HMD Global, Oppo und Vivo die am Betatest teilnehmen konnten werden das Update im Herbst erhalten. Auch „qualifizierte“ Android-One-Smartphones müssen noch bis zum Herbst auf das Update warten. Der Codename der aktuellsten Android-Version ist Pie.

Wichtigste Neuerung: Künstliche Intelligenz

Sameer Samat, Vice President of Product Management für Android und Google Play erklärt in einem Blogeintrag, dass die wichtigsten Neuerungen gegenüber Android 8 Oreo neue Funktionen auf Basis von künstlicher Intelligenz sind. Die mit Android 9 ausgestatteten Smartphones sollen so einfacher zu bedienen und gleichzeitig intelligenter werden. Die selbstständige Anpassung an den Nutzer umfasst unteranderem die Funktion „Adaptive Battery“, die protokolliert welche Anwendungen bevorzugt genutzt werden, um diesen Apps dann bei der Akkunutzung eine höhere Priorität einzuräumen. Auch die Displayhelligkeit soll dank „Adaptive Brightness“ automatisch je nach Situation an die Vorlieben des Nutzers angepasst werden. Dank „App Actions“ soll aus dem bisherigen Verhalten eines Nutzers vorausgesagt werden, welche Aktion er innerhalb von Android 9 als nächstes ausführen wird. Das Smartphone schlägt somit beispielsweise morgens vor, die Navigation zum Arbeitsplatz zu starten und dabei ein Hörbuch abzuspielen.

Gestensteuerung im Home-Button integriert

Um die Bedienung mit nur einer Hand zu ermöglichen hat Google eine optional nutzbare Gestensteuerung in den Home-Button integriert, der nun auch die zuletzt genutzte App wieder aufrufen kann. Wischgesten erlauben es durch die Liste der Apps zu scrollen und ein Tippen bringt die jeweilige Anwendung in den Vordergrund.

Zur Kontrolle der Smartphone-Nutzung gibt es den neuen Punkt „Digitales Wohlbefinden“, der Informationen darüber liefert wie lange einzelne Apps genutzt wurden. Außerdem können Zeitlimits für Apps festgelegt werden. Sollte das Zeitlimit aufgebraucht sein, ändert sich das Icon der App bis wieder neue Nutzungszeit zur Verfügung steht. Das ebenfalls neue Feature „Wind Down“ schaltet bei einer vorher definierten Uhrzeit automatisch den Nachtmodus des Displays an und aktiviert die „Bitte-nicht-Störe-Funktion“.

Höhere Sicherheit dank HTTPS für alle Apps

Die in der Vergangenheit oft kritisierte Sicherheit von Android wurde ebenfalls deutlich verbessert. Apps können nur noch per verschlüsselter HTTPS-Verbindung Daten über das Internet austauschen. Außerdem sichert Google sämtliche Verbindungen zu DNS-Servern per TLS-Verschlüsselung ab.

0 Kommentare

Kommentar verfassen