bluebit

Marktforschung

Facebook bald mit werbefreier Bezahlversion?

von Robert Klatt •

Aktuell erzielt Facebook nahezu den kompletten Umsatz mit Werbung. Dies könnte je nach Ausgang der Marktforschung durch eine Bezahlversion ergänzt werden.


0 Kommentare

Bedingt durch den Datenskandal rund um Facebook, Cambridge Analytica und die letzte US-Wahl steht das soziale Netzwerk wie noch nie zuvor in der Kritik der Nutzer und Datenschützer. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg soll Facebook aus diesem Grund erneut interne Überlegungen zu einer Bezahlwerbung ohne Werbung konkretisieren. Marktforscher sollen dazu bereits das Interesse der Nutzer an einer alternativen Facebook-Nutzungsmöglichkeit per Abonnement untersuchen.

Marz Zuckerberg hat während seiner Anhörung vor dem US-Senat erste Andeutung zu einer Bezahlversion des weltweit größten sozialen Netzwerks gemacht. Der Facebook-CEO antwortete auf eine Frage eines US-Senators, dass Facebook immer über eine kostenlose Version verfügen wird. Dies impliziert jedoch auch, dass es eine Alternative geben kann.

Marktforschung hat begonnen

Bereits vor einigen Jahren hat das soziale Netzwerk darüber nachgedacht, eine Bezahlversion einzuführen. Dies ist jedoch damals nicht umgesetzt worden, da das Interesse der Nutzer an der Alternative zu gering war. Ob sich dies nun aufgrund des jüngst stattgefundenen Datenskandals geändert hat, sollen nun Datenforscher herausfinden. Aktuell erzielt Facebook fast seinen gesamten Umsatz durch den Verkauf von Werbeanzeigen, die perfekt auf den jeweiligen Nutzer abgestimmt sind. Eventuell könnte sich dies jedoch bald ändern, wenn ein ausreichend hoher Anteil der Nutzer Wert auf ihren Datenschutz legt und daher bereit ist anstatt mit dem Verkauf ihrer persönlichen Daten an Werbekunden mit einem Abo-Modell zu bezahlen.

Bloomberg beruft sich im Bericht jedoch auch auf interne Unternehmensdiskussionen, die auch die Möglichkeit offenlassen, dass das Bezahlmodell erneut nicht eingeführt wird. Aktuell befinden sich die Pläne noch in einem sehr frühen Stadium und es ist noch nichts final beschlossen. Der Konzern hat sich auf Nachfragen zu einer möglichen werbefreien Bezahloption bisher nicht geäußert.

Kostenfreie Version gelobt

Während der Facebook-Analystenkonferenz Ende April, bei der es um die Quartalszahlen ging, haben sowohl Mark Zuckerberg als auch COO Sheryl Sandberg sich sehr positiv gegenüber der kostenfreien Version geäußert, da sie laut ihnen auch Menschen mit geringem Einkommen Zugang zu ihrem Netzwerk ermöglicht. Sie haben jedoch während der Konferenz auch eine Bezahloption nicht konkret verneint. Sandberg erklärte, dass Facebook in der Vergangenheit bereits darüber nachgedacht hat. Er ergänzte, dass „sie weiterhin immer alles in Betracht ziehen werden.“ Laut Sandberg „passen Anzeigen jedoch auf natürlich Weise zum Geschäftsmodell von Facebook.“ Der Konzern arbeitet daher auch in Zukunft weiter daran ihr Werbegeschäft zu optimieren, um so das maximale Potential auszuschöpfen.

0 Kommentare

Kommentar verfassen