bluebit

Neue Käuferschichten?

Apple Watch Series 4 enthält EKG und ein größeres Display

von Robert Klatt •

Mit den neuen Funktionen könnte Apple auch ältere Kunden ansprechen, die bisher kaum Smartwatches gekauft haben.


0 Kommentare

Neben den drei neuen iPhones hat Apple auch die neuste Generation seiner Smartwatch vor wenigen Stunden offiziell vorgestellt. Im Vergleich zu den Vorgängern hat Apple in der vierten Generation erstmals das Display deutlich vergrößert. Apples COO Jeff Williams erklärte, dass das Gehäuse trotz des rund 30 Prozent größeren Displays nicht größer wurde

Auch die verbauten Komponenten wurden deutlich überarbeitet. Das neue SoC wird von Apple lediglich als S4 bezeichnet. Die Uhr soll dank der Mehrleistung ins besonders durch die deutlich schnellere GPS zügiger arbeiten. Die Akkulaufzeit soll trotz des größeren Displays und des neuen SoCs bei rund einem Tag liegen.

Neue Funktionen für ältere Kunden?

Einige der neuen Funktion deuten darauf hin, dass Apple mit der Watch Series 4 eine neue Käufersicht ansprechen möchte, die bisher im Smartwatch-Markt kaum vorhanden ist. Die neue Smartwatch könnte auch ältere Kunden finden, die dank der neuen Funktionen ihre Gesundheit überwachen können und möglicherweise sogar einen Hausnotruf ersetzen.

Apple hat dafür einen verbesserten Beschleunigungssensor integriert, der schwere Stürze erkennen soll. Anschließend kann die Watch Series 4 automatisch einen Rettungsdienst verständigen, falls der Träger der Uhr sich nach dem Sturz nicht mehr bewegt.

Das ebenfalls integrierte EKG stellt eine deutliche Erweiterung zur bisherigen Pulsmessung dar. Laut Apple kann die Smartwatch Herzrhythmusstörungen (Vorhofflimmern) und zu geringe Herzfrequenzen erkennen und den Träger über mögliche Gesundheitsprobleme informieren. Außerdem messen Elektroden ständig die Herzströme des Trägers, um so Unregelmäßigkeiten zu erkennen.

Da die medizinischen Funktionen in vielen Ländern eine Zulassung benötigen, wird das EKG zum Marktstart nur in den USA angeboten. Sobald andere Länder Apple ebenfalls eine Erlaubnis erteilen, soll die Funktion auch in anderen Ländern aktiviert werden.

Einstiegspreis auf 429 Euro gestiegen

Der Einführungspreis der Aluminium-Version liegt bei 429 Euro. Die Version mit LTE kostet 529 Euro. Das größere 44-mm-Modell kostet 459 Euro ohne LTE.

Gegen Aufpreis ist außerdem eine Version mit Edelstahl-Gehäuse erhältlich, allerdings nur für die LTE-Version. Die bisher ebenfalls angebotene Keramik-Modelle sind ersatzlos gestrichen worden.

Der Verkauf der neuen Apple Watch beginnt am 21. September.

0 Kommentare

Kommentar verfassen